Kulturelle Veranstaltungen

Hiroshima, 6. August 1945, 8:15 Uhr - Nagasaki, 9. August 1945, 11:02 Uhr

Ausstell Nagasaki

Do 18.06.- So 16.08.2020 Diese Veranstaltung wurde verschoben. 
Eine dukumentatorische Ausstellung der IPPNW und des EKŌ-Hauses

Eröffnung: Do 18.06. ab 18 Uhr, Einführung: Michael KUHL M.A. 
Lesung mit musikalischer Begleitung aus dem Tagebuch Singvögel und Raben waren auch nicht mehr da von Shigemi Ideguchi, Überlebender des Abwurfs der Atombombe auf Hiroshima. Ausführende: Rima Ideguchi (Posaune) und Fabian Liedtke (Lesung)

Lesung mit musikalischer Begleitung aus dem Tagebuch Singvögel und Raben waren auch nicht mehr da von Shigemi IDEGUCHI, Überlebender des Abwurfs der Atombombe auf Hiroshima. Ausführende: Rima IDEGUCHI (Posaune) und Fabian LIEDTKE (Lesung)

Im August 2020 jähren sich die Abwürfe der Atombomben auf Hiroshima („Little Boy“, so wurde die Bombe genannt, am 6.8.1945) und Nagasaki („Fat Man“ am 9.8.1945) zum 75. Mal. Es war der in der Menschheitsgeschichte bisher erste und letzte Einsatz von Atomwaffen in einer militärischen Auseinandersetzung, durch den mehrere Hunderttausend Menschen, auch an den Spätfolgen, starben.
In Kooperation mit dem EKŌ-Haus der Japanischen Kultur zeigt die Organisation „Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges“ ihre zum 70. Jahrestag überarbeitete Ausstellung „Hiroshima, Nagasaki“. Diese Ausstellung gibt einen Überblick über die Geschehnisse des 6. und 9. August 1945 und informiert über die anhaltende Bedrohung durch Atomwaffen.
Ergänzt wird die Ausstellung durch Aufnahmen aus dem Friedenspark von Hiroshima (heiwa kôen) sowie durch Auszüge aus literarischen Zeugnissen, die zur Herausbildung des Genres der Atombombenliteratur (genbaku bungaku) in Japan führten (s. hierzu auch den Vortrag am 30.6.).
Zur Ausstellung ist eine vollständig überarbeitete und aktualisierte Broschüre der IPPNW erschienen.


(Abb. ©Ittetsu Morita)

Kulturelle Veranstaltungen/Ausstellungen/Konzerte/Filme

Weitere Veranstaltungen