Publikationen

Hōrin

Vergleichende Studien zur japanischen Kultur. Comparative Studies in Japanese Culture. Eine Veröffentlichung des EKŌ–Hauses der Japanischen Kultur Düsseldorf.
Hg. von Aoyama Takao, Volker Beeh, Gregor Paul, Hermann-Josef Röllicke. ISSN 0945-9634. – [Seitendurchschnitt: 235 S.]

Lieferbare Bände:

  • 1/1994: 25,00 €, 198 S.
  • 2/1995: 25,00 €, 236 S.
  • 3/1996: 25,00 €, 237 S.
  • 4/1997: 29,00 €, 287 S.
  • 5/1998: 28,00 €, 240 S.
  • 6/1999: 29,00 €, 262 S.
  • 7/2000: 27,00 €, 181 S.
  • 8/2001: 29,00 €, 215 S.
  • 9/2002: 28,00 €, 193 S. 
  • 10/2003: 32,00 €, 227 S. 
  • 11/2004: 32,00 €, 224 S. 
  • 12/2005: 39,00 €, 272 S. 
  • 13/2006: 38,00 €, 262 S. 
  • 14/2007: 21,00 €, 150 S. 
  • 15/2008: 33,00 €, 312 S. 
  • 16/2009: 20,00 €, 190 S. 
  • 17/2012: 47,00 €, 304 S. 
  • 18/2015: 55,00 €, 361 S.
  • 19/2016: 27,00 €, 173 S.

Reihe Buddhismus-Studien [Series: "Buddhist Studies"]

In der Reihe Buddhismus-Studien/Buddhist Studies erscheinen deutsch- und englisch-sprachige Arbeiten, die weithin unbekannte Aspekte des Buddhismus erschließen und zu weitergehenden Untersuchungen stimulieren sollen. Die einzelnen Beiträge folgen unterschiedlichen Ansätzen und behandeln unterschiedlichste Themen. Sie sind geeignet, einseitige Vorstellungen über "den Buddhismus" durch ein treffenderes Bild zu ersetzen.

  • Marc Teeuwen. Nakatomi Harae Kunge: Purification and Enlightenment in Late-Heian Japan. München: Iudicium, 1998. Buddhismus–Studien, Bd. 1. – 15,00 €.
  • Richard K. Payne. Langua¬ge Conduci¬ve to Awakening: Cate¬gories of Language Use in East Asian Buddhism. München: Iudicium, 1998. Buddhismus–Studien, Bd. 2. – 7,00 €.
  • Christoph Kleine, Li Xuetao, Michael Pye. Mehrsprachiges Wörterbuch des chine¬sischen Buddhismus. München: Iudicium, 1999. Buddhismus–Studien, Bd. 3. – 42,50 €.
  • Marcus Bingenheimer. A Biographical Dictionary of the Japanese Student–Monks of the Seventh and Early Eighth Centuries: Their Travels to China and their Role in the Transmission of Buddhism. München: Iudicium, 2001. Buddhismus–Studien, Bd. 4. – 17,50 €.
  • Dieter Schlingloff. Ein buddhistisches Yogalehrbuch: Unveränderter Nachdruck der Ausgabe von 1964 unter Beigabe aller seither bekannt gewordenen Fragmente. Hg. von Jens–Uwe Hartmann und Hermann–Josef Röllicke. München: Iudicium, 2006. Buddhismus–Studien, Bd. 5. – 60,00 €.
  • Monika Zin, Dieter Schlingloff. Saṃsāracakra: Das Rad der Wiedergeburten in der indischen Überlieferung. München: Iudicium, 2007. Buddhismus–Studien, Bd. 6. – 29,00 €.
  • Dieter Schlingloff. Die Übermenschlichen Phänomene: Visuelle Meditation und Wundererscheinung in buddhistischer Literatur und Kunst – Ein religionsgeschichtlicher Versuch. München: Iudicium, 2015. Buddhismus–Studien, Bd. 7. – 28,00 €.
  • Gregor Paul. Die Logik des buddhistischen Scholastikers Gomyō 護命 (750–834). München: Iudicium, 2015. Buddhismus–Studien, Bd. 8. – 30,00 €.
  • Dieter Schlingloff. The Superhuman Faculties: Visual Meditation and Miracles in Buddhist Literature and Art. München: Iudicium, 2018. Buddhismus–Studien, Bd. 9. – 28,00 €.

Reihe Dharma–Perlen [Series: „Dharma Pearls“]

  • Wada Tetsuzo. Ewigkeit: Meine Nur-Bewußtseins-Lehre. Aus dem Japanischen von Annerose Akaike. Dharma–Perlen, Bd. 1. München: Iudicium, 1999. – 7,00 €.

Monographien

  • Miyoko Maguchi. Die Muṇḍaka-Upaniṣad: Herausgegeben unter Berücksichtigung indischer Handschriften mit Anmerkungen, einer deutschen Übersetzung und einer Studie zu ihren philosophischen Vorstellungen. Eine Veröffentlichung des EKŌ-Hauses der Japanischen Kultur e. V., Düsseldorf. München: Iudicium, 2020. 218 S. – 38,00 €.
  • Das große Lexikon des Buddhismus. München: Iudicium.
    Erste Lieferung: A–Bai. 2006. Hg. von Gregor Paul. – 19,50 €.
    Zweite Lieferung: Bait–D. 2013. Hg. von Gregor Paul. – 82,00 €.Ausverkauft.
    Zeittafeln und Karten (1): Indien, China, Japan, Westliche Rezeption. 2008. – 47,70 €.
    Zeittafeln und Karten (2): Tibet, Südostasien, Korea. 2012. – 72,00 €.Ausverkauft.

Denken der Religion

Vorträge von 2003 bis 2008 des "Lehrhauses für das Denken der Religion" am EKŌ-Haus der Japanischen Kultur, Düsseldorf

  • Hg. von Hermann-Josef Röllicke. München: Indicium, 2010: 35,00 €

EKŌ-Blätter

Halbjahresmagazin des EKŌ-Tempelsund des Hauses der Japanischen Kultur

  • 1 (Herbst 1994): Entstehung und Ziele des EKŌ-Hauses. Beschreibung der Anlage mit Tempel, japanischem Wohnhaus und Gärten. 18 S.
  • 2 (Frühling 1995): Jōdoshin-shū, die Schule des Buddhismus, der der EKŌ-Tem­pel angehört. 16 S. Vergriffen.
  • 3 (Herbst 1995): Zur Weihung des To­res mit einer Beschreibung der buddhisti­schen Tempelanlage. 16 S.
  • 4 (Frühling 1996): Die von Hōnen ge­gründete Jōdo-shū. 16 S.
  • 5 (Winter 1996): Die Sōtō-Schule des Zen-Buddhismus. 16 S.
  • 6 (Sommer 1997): Mit einem Aufsatz von Akira Ōmine zum Sprechen des nembut­su. 14 S.
  • 7 (Winter 1997): Die Tendai-Schule im Buddhismus Japans. 16 S.
  • 8 (Sommer 1998): Mit einem Aufsatz von Miyasaka Yūshō zur Shingon-Schule. 19 S.
  • 9 (Winter 1998): Mit einem Aufsatz von Masataka Toga zur Geschichte der Rinzai-Schule des Zen-Buddhismus. 19 S.
  • 10 (Sommer 1999): Zur Geschichte des Nichiren-Buddhismus. 22 S.
  • 11 (Winter 1999): Der Tempel Tōdai-ji in Nara. 20 S.
  • 12 (Sommer 2000): Der Tempel Hōryū-ji und der Fürst Shōtoku Taishi (574-622) ) und Abschnitt 1 der Tannishō-Übersetzung von Muneto Sonoda. 20 S.
  • 13 (Frühling 2001): Die Tempel Tōshōdai-ji und Yakushi-ji in Nishinokyō (Nara) und den Abschnitten 2-3 der Tannishō-Übersetzung von Muneto Sonoda. 20 S.
  • 14 (Herbst 2001): Mit einem Aufsatz von Kōyū Sonoda zur Entwicklung des japanischen Buddhismus bis zur Kamakura-Zeit (1192-1333) und den Abschnitten 4-5 der Tannishō-Übersetzung von Muneto Sonoda. 20 S.
  • 15 (Frühling 2002): Mit einem Aufsatz von Fumihi­ko Sueki zum Buddhismus in der Meiji-Zeit, dem ersten Teil einer neuen Serie zu buddhistischen Lehr­erzählungen in Japan von Michael Kuhl und den Abschnitten 6-7 der Tannishō-Übersetzung von Muneto Sonoda. 16 S.
  • 16/17 (Herbst 2002/Frühjahr 2003): Mit einem Aufsatz von Gakkō Yoshihiro zum Glauben an die drei Berge von Dewa, einem persönlichen Bericht von Yōzō Taniyama im Beruf eines Vihāra-Mönchs und Teil 2 der Serie zu buddhistischen Lehr­erzählungen Japans von Michael Kuhl. 28 S.
  • 18/19 (Herbst 2003/Frühjahr 2004): Mit Beiträgen von Abt Katō Enjū und Shōdō Nagashima über die buddhistische Jishū-Schule, Teil 3 der Serie zu buddhistischen Lehr­erzählungen Japans von Michael Kuhl und den Abschnitten 8-10 der Tannishō-Übersetzung von Takao Aoyama. 20 S.
  • 20 (Frühjahr 2005, Jubiläumsausgabe): Akira Ōmine über Hingeburt im Reinen Land; Hisao Inagaki über Grundlagen des Shin-Buddhismus; Hiramatsu Reizō über Shin-buddhistische Kulturschätze Japans; Chronologie des EKŌ-Hauses; zwei Nachrufe zum Tode Muneto Sonodas; Bericht über den Besuch des Bundespräsidenten im EKŌ-Haus. 40 S.
  • 21 (Herbst 2005): Beiträge von Makoto Ono und Kanritsu Asuka über buddhistische Musik in Japan; 4. Folge der Streifzüge durch buddhistische Lehrerzählungen Japans von Michael Kuhl; Fortsetzung der Tannishō-Übersetzung von Takao Aoyama. 28 S.
  • 22 (Sommer 2006): Themenheft zu dem Bodhisattva Avalokiteśvara (Jap.: Kannon, Chin.: Guanyin) mit Beiträgen von Hermann-Josef Röllicke und Jan Marc Nottelmann. 20 S.
  • 23 (Sommer 2007): Kōkei Eri über Amida-Statuen; kurze Biographie Shinrans von Jan Marc Nottelmann; Teil 11 der Tannishō-Übersetzung von Takao Aoyama; Bemerkungen zu Kannon in der älteren japanischen Literatur von Michael Kuhl. 24 S.
  • 24 (Sommer 2008): Matsunaga Yūkei über Kūkai; Fujita Kōkan über den heiligen Berg des Shingon-Buddhismus, Kōya-san; Michael Kuhl über eine buddhistische Rechtsgeschichte aus dem Jahr 1689; Teil 12 der Tannishō-Übersetzung von Takao Aoyama. 24 S.
  • 25 (Winter 2011): Masayo Andō und Michael Kuhl über Ikenobō und die Tradition des Ikebana, Kiyoyuki Yamada über Shinran und die Rokkaku-Halle; Michael Kuhl über eine oshie-Ausstellung zum Genji Monogatari, H.-J. Röllicke über die wissenschaftlichen Tätigkeiten des EKŌ-Hauses seit 2008, Teil 13/1 der Tannishō-Übersetzung von Takao Aoyama. 24 S.
  • 26 (Sommer 2012): Takao Aoyama mit einem Rückblick auf das Katastrophenjahr 2011 aus Sicht des EKŌ-Hauses, Tomoaki Eda über den im Erdbeben zerstörten Jōdoshin-shū-Tempel Sennōji, Mariko Fuchs über die Spendenaktion des EKŌ-Hauses, Michael Kuhl zum EKŌ-Haus als Kooperationspartner 2011, Hermann-Josef Röllicke zu Buddhismus-Studien EKŌ-Haus und Transkulturalität, Teil 13/2 der Tannishō-Übersetzung von Takao Aoyama. 28 S.
  • 27 (Herbst 2014): Tomohiko Ishikawa über den Bodhisattva Mahāsthāmaprāpta, Hermann-Josef Röllicke über die Urszene der Namensgebung Mahāsthāmaprāptas, Stefan Köck über Mahāsthāmaprāpta in Ikonographie und Ritus des japanischen Buddhismus, Teil 14 der Tannishō-Übersetzung von Takao Aoyama. 24 S.
  • 28 (Herbst 2016): Shunrō Morita über Shōtoku Taishi, Ekei Minamitani zur Geschichte des Shitennō-ji, Makoto Ono über die bugaku-Tänze zum Shōryō’e-Fest am Shitennō-ji, Hermann-Josef Röllicke über Architektur und Plastik früher buddhistischer Tempelstrukturen in Japan, Teil 15 der Tannishō-Übersetzung von Takao Aoyama. 28 S.
  • 29 (Herbst 2019): Mariko Nishikawa über den Bodhisattva Mañjuśrī (Jap.: Monju) in der Kunst Japans, Hermann-Josef Röllicke über Schrift und Kultus Mañjuśrīs. 24 S.

“Lehrhaus für das Denken der Religion”
[“Teaching House for the Thinking of Religion”]

  • Auslegung als Entdeckung der Schrift des Herzens. Hg. von Hermann–Josef Röllicke. München: Iudicium, 2002. – 20,00 €.
  • Denken der Religion: Vorträge 2003 bis 2008 des „Lehrhauses für das Denken der Religion” am EKŌ–Haus der Japanischen Kultur, Düsseldorf. Hg. von Hermann–Josef Röllicke. München: Iudicium, 2010. – 39,80 €.

Kunstführer, Kataloge, u.a.

  • 1993. – Shodo: Moderne japanische Schreibkunst. Katalog. Mit einer allgemeinen Einführung in die chinesische und japanische Schreibkunst von Dieter Rahn, „Kalligraphie: Die Lust an der Sprache“, S. 5-25. 1993. 33 Abb. 5,00 €.
  • 1994. – Kado Isaburō: Lackarbeiten. Katalog einer gemeinsamen Ausstellung des Museums für Ostasiatische Kunst, Staatliche Museen und Preußischer Kulturbesitz Berlin, Museum für Kunsthnadwerk Frankfurt/M. und EKŌ–Haus der Japanischen Kultur Düsseldorf 1994/1995. Mit einem Text von Elmar Weinmayr. München: Fred Jahn, 1994.
  • 1998. – Wellenblumen: Theaterholzschnitte aus Ōsaka. Mit Texten von Hendrick Lühl. 1998. Ca. 90 Abb. 5,00 €.
  • 2003. – Spielzeug und Kultgegenstand: Japanische Puppen aus Ton und Papier. Katalog. 2003. 37 z.T. farbige Abb. Mit einer allgemeinen Einführung zur Puppe in der japanischen Kultur von Michael Kuhl.16 S. 4,00 €.
  • 2004. – Was der Ostwind sieht: Malerei und Grafik von Kazuyoshi Shibuya. Katalog. 2004. Zahlr. farbige Abb. Mit zwei Einführungen in das Werk Shibuyas von Yasushi Kurabayashi (Tōkyō) und Prof. Dr. Eckhard Kremers (Marburg). 30 S., 5,00 €.
  • 2004. – Das EKŌ–Haus der Japanischen Kultur Düsseldorf. Kunstführer über Gärten, Tempel, Architektur und Ikonographie. Text von Hermann–Josef Röllicke. Lindenberg: Kunstverlag Josef Fink, 2004. 46 Seiten. 5,00 €.
  • 2014. – Tan Sonoda. Shinrans Buddhismus der Fremdkraft: Vorträge im Düsseldorfer Ekō-Tempel. Hg. vom EKŌ-Haus der Japanischen Kultur e.V. Norderstedt: BoD – Books on Demand, 2014.
  • 2014. – Shinshū Gongyōshū: Shin-buddhistisches Andachtsbuch. Übers. und hg. von Marc Nottelmann-Feil für die Buddhistische Gemeinschaft Jodo Shinshu Deutschland e.V. Mit freundlicher Genehmigung der IABC Study Group & International Association of Buddhist Culture, Kyōto. Norderstedt: Books on Demand, 22014.

CDs

  • Matthias Bonitz, Tondichtung Siddharta, gespielt von Michael Schlechtriem (Violoncello) und Peter Bortfeldt (Klavier). O.A. 14,00 €.
  • Neue Klänge aus dem alten Kyōto. Live-Mitschnitt vom 4.11.2000 aus dem EKŌ-Saal. Mit Werken von Seiichi Inagaki, Robert HP Platz und der Uraufführung der Komposition für 6 Instrumentalisten von Seiichi Inagaki. Ausführende: Ensemble Köln, Ltg.: Robert HP Platz; Kristi Becker (Klavier); Carin Levine (Flöten).

Veröffentlichungen des BDK

Lehrebuddhas Neu s

Die Lehre Buddhas

Die Übersetzung einer japanischen Anthologie buddhistischer Texte mit Quellennachweisen, einer kurzen Geschichte des Buddhismus und Begriffserläuterungen. 307 S.

Das vorliegende Buch wurde bis jetzt (2009) in 44 Sprachen übersetzt: Arabisch, Bengalisch, Birmanisch, Chinesisch, Dänisch, Deutsch, Dzongka, English, Esperanto, Filipino, Finnisch, Französisch, Griechisch, Indonesisch, Italienisch, Hindi, Holländisch, Japanisch, Kambodschanisch, Kanton-Chinesisch, Kasahisch, Kirgisisch, Koreanisch, Malayalam, Mongolisch, Nepali, Norwegisch, Persisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch,Russisch, Serbokroatisch, Simbabwisch, Spanisch, Swahili, Schwedisch, Thailändisch, Tibetisch, Türkisch, Ungarisch, Urdu, Usbekisch, Vietnamesisch.(Alphabetisch geordnet.)

NEU! Jetzt Download (in verschiedenen Sprachen) Kostenlos! buttonBDK Lehre

  • Bestellungen bitte schriftlich an:
  • BDK Europe e.V.
  • z.Hdn. Hironobu Shoju
  • Brüggener Weg 6, 40547 Düsseldorf
  • ✉ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • 📠 0211-577918-219

Wir über uns

  • Über uns
    • Bibliothek

      Dem Benutzer unserer Bibliothek stehen zahlreiche Hilfsmittel (Wörterbücher und...

    • Buddhismus (Einführung)

      Die Lehre des historischen Buddha Shakyamuni zielt darauf ab, den Menschen durch strenge Übungen...

    • EKŌ-Kindergarten

      Herzlich Willkommen! Konnichi wa! Unser Kindergarten ist eine deutsch-japanische Einrichtung mit...

    • EKŌ-Tempel

      In der Mitte des Gartenwegs steht eine Holzplastik des Buddha Amida. Der Nebenaltar rechts birgt...

    • Gruppenführungen

      Schon ein kurzer Rundgang durch die Anlage vermittelt einen Eindruck von der tiefen Verwurzelung...

    • Japanisches Holzhaus

      Das kanonische Baumaß des alten Hauses ist die Tatami-Matte (knapp 90 x 180 cm) am Boden. Sie...

    • Publikationen - Veröffentlichungen des EKŌ-Hauses

      Hōrin Vergleichende Studien zur japanischen Kultur. Comparative Studies in Japanese Culture. Eine...

    • Tempelgarten

      Der Garten, dessen Prozessionsweg nach dem Tor zunächst an einem Reinigungsbecken vorbeiführt,...

    • Wir über uns

      Im Düsseldorfer Stadtteil Niederkassel wurde im Jahre 1993 ein japanisches Kulturzentrum eröffnet: das...